Informationen: Kredite für Arbeitslose

veröffentlicht am 5. Oktober 2012 in Kredit, Privatkredit von

Gerade in der heutigen Zeit der Wirtschaftskrise ist nicht nur das Geld immer knapper sondern auch die Entlohnung aus einem geregelten Arbeitsverhältnis könnte kaum schlechter sein. Somit sind derzeit zahlreiche Menschen unter Ihnen entweder arbeitslos oder würden sich am liebsten sogar zu dieser Gesellschaftsschicht zählen, da man mit staatlicher Unterstützung oftmals mehr Geld zur Verfügung hätte. Damit Sie sich aber auch in schweren Zeiten etwas Besonderes leisten können, bietet sich ein sogenannter Kredit an, den es nunmehr sogar direkt für Arbeitslose gibt. Dennoch ist hier Vorsicht geboten, da nicht jedes Kreditangebot so gut ist, wie es auf Anhieb scheint, sondern versteckte Kosten die Rückzahlungssumme nur in die Höhe treiben.

Grundsätzliches bei Kredite für Arbeitslose

Wenn Sie als Arbeitsloser einen Kredit aufnehmen möchten, so sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass Sie diesen über monatliche Raten und in einem zuvor festgelegten Zeitraum wieder begleichen müssen. Deshalb ist darauf zu achten, dass Ihnen der Kreditbetrag nebst Verzinsung nicht über den Kopf wächst, sondern dass Sie diesem auch gewachsen sind. Da Sie bei der Kreditvergabe normaler Weise über ein geregeltes Einkommen verfügen müssen, vollzieht sich die Kreditvergabe bei Arbeitslosen nicht etwa über deutsche Kreditinstitute, sondern in erster Linie über sogenannte Spezialanbieter, die oftmals mit ausländischen Banken kooperieren. Dennoch bedarf es auch hier einer gewissen Sicherheit, um die Kreditrückzahlung zu gewährleisten. Eine Lebensversicherung oder gar Wohneigentum wird dabei gern gesehen, wobei natürlich auch die Möglichkeit einer Bürgschaft besteht, was insbesondere bei sehr hohen Kreditbeträgen von Vorteil wäre. Dabei geben Sie einfach eine zweite Person an, die für Sie und Ihren Kredit bürgt, was kurz gesagt bedeutet, dass dieser im schlimmsten Fall haftbar gemacht werden kann. Sollten Sie also Ihrer Zahlungsverpflichtung nicht nach kommen, so kann der Bürge zur weiteren Zahlung heran gezogen werden. Bedenken Sie also bitte im Vorfeld, ob Sie dieser Hürde auch gewachsen sind, schließlich sind die Zinsen bei einem Kredit für Arbeitslose nicht gerade die kleinsten.

Vorraussetzungen für die Kreditvergabe

Wenn Sie als Arbeitsloser einen Kredit gewährt bekommen möchten, so gilt es natürlich auch hier einige Grundvoraussetzungen zu schaffen. Schließlich stellen Sie für den Kreditgeber ein gewaltiges Sicherheitsrisiko dar, dass so gut es geht gemindert werden sollte. Je nachdem, bei welchem Kreditgeber Sie Ihr Glück versuchen, können die unterschiedlichsten Dokumente von Ihnen gefordert werden. Ein absolut wichtiger Punkt ist zum Beispiel der Schufaeintrag. Sind Sie im Besitz eines negativen Schufaeintrag, so kann sich die Kreditvergabe schon recht schwierig gestalten. Doch auch das, muss noch nicht all zu viel bedeuten, da sich manche Kreditgeber genau darauf spezialisiert haben, und keinerlei Schufaauskunft einholen. Es kann aber auch passieren, dass von Ihnen eine Leistungsabtretung zur Sicherheit gefordert wird. Dazu kann eine Lebensversicherung zählen, aber auch zukünftige Ansprüche auf Arbeitslosengeld oder gar Sozialhilfe. Deshalb sollten Sie zuvor genau das Kleingedruckte lesen und sich darüber im Klaren sein, was Sie eventuell bereit sind zu unterzeichnen. Wenn Sie hingegen sämtliche Raten pünktlich bezahlen können, so brauchen Sie sich über diese Klauseln keine weiteren Gedanken zu machen, da das Kreditinstitut nur bei Zahlungsausfällen darauf zurück greifen darf.

Kredite für Arbeitslose: P2P Kredite werden immer beliebter.

Der Privatkredit als sichere Alternative

Wenn Sie sich hingegen bei der Vielzahl von Kreditgebern nicht sicher sind, so sollten Sie es zu aller erst über einen Peer-to-Peer Kredit probieren. Hierbei erfolgt die eigentliche Kreditvergabe von Privatperson zu Privatperson, was kurz gesagt bedeutet, dass Sie von einem privaten Anleger Geld geliehen bekommen und nicht etwa über eine vermeintlich dubiose Bank. Auf Kreditplattformen wird man diesbezüglich schnell fündig, nur sollte man bei der Suche einiges an Zeit einplanen. Schließlich können Sie auf der Plattform nur Ihren Kreditwunsch äußern, was im schlimmsten Fall natürlich bedeuten kann, dass sich kein Privatanleger dafür interessiert. Doch in der Regel ist das Gegenteil der Fall, so dass die Erfolgschancen für Arbeitslose sogar recht gut erscheinen. Ansonsten kann Ihnen aber auch ein Kreditvermittler behilflich sein. Dieser prüft für Sie völlig kostenfrei verschiedene Kreditgeber und kann Ihnen letztendlich sogar ein Angebot unterbreiten.

Weitere Informationen zum Thema Kredite für Arbeitslose finden Sie auch auf der Seite Kredite-fuer-Arbeitslose.info.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.